Fremd

Ein Film von Christian Walther

Leukerbad, 1951. An einem Wintertag kommt der Schriftsteller James Baldwin in das Walliser Dorf, um seinen ersten Roman fertig zu schreiben. Er ist der erste Schwarze, den die Einheimischen zu Gesicht bekommen und löst deshalb grosses Unbehagen aus. Die Leute wissen zwar, wie er heisst, doch sie rufen ihn nicht bei seinem Namen. Und sie scheinen auch nicht zu verstehen, dass ein Amerikaner schwarz sein kann. Und dann führt er auch noch ein unbekanntes Gerät mit, mit dem er seine Gedanken notieren kann, eine Schreibmaschine. Auf dieser verfasst er seinen berühmten Text «Stranger in the village», eine kritische Reflexion über den Luxus der Weissen, ihn immer noch als Fremden zu betrachten.

Mediathek von SRF

Mediendossier

Regie: Christian Walther Kamera: Daniel Leippert, Elia Lyssy Ton: Christian Walther, Olivier JeanRichard Schnitt: Christian Müller Musik: Nils Petter Molvaer Sounddesign, Tonmischung: himex:sounddesign Sprecher: Beat Albrecht Produzent: Pedro Haldemann Produktionsleitung: Fränze Aerni Pacte de L‘audiovisuel, SRG SSR: Urs Augstburger